INFO & BUCHEN

07459-930 04-0

Radreise - Ungarn Original – Genussradeln in Ödi’s Heimat - 8 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
01.09.2019 - 08.09.2019
Preis:
ab 759 € pro Person

Pulsierende Lebensfreude & einzigartige Radwege

Ausgezeichnete Weine, ungarische Köstlichkeiten und die Schönheiten der Natur werden Sie begeistern und garantieren ein Raderlebnis der ganz besonderen Art. Die ungarische Puszta ist eines der schönsten Steppengebiete in Europa. Unsere Nomaden Vorfahren verliebten sich schon in die Schönheit dieses Gebiets vor 1100 Jahren und wollten hier ihr Zuhause haben. Jetzt gibt es riesige Nationalparks und Dörfer, wessen Einwohner die alten Traditionen mit dem Rhythmus des modernen Alltags gut kombinieren können. Freuen Sie sich auch auf die UNESCO Städte Mohács und Pécs sowie dem einzigartigen Nationalpark Balaton. Kommen Sie mit: Wir zeigen Ihnen, wie Ungarn wirklich ist: gastfreundlich, sehenswert, einfach - Ungarn original.

1. Tag: Isten hozta - herzlich willkommen in Ungarn!

Gut gelaunte Anreise über Passau – Linz – Wien in Ihr Hotel im Raum Tata.

2. Tag: Csepel Insel – Kerekegyháza ca. 60 km

Unser Bus bringt Sie nach dem Frühstück zur Csepel Insel, dem Startpunkt der heutigen Etappe. Die Südtour beginnt beim schönen Savoyai Schloss in Ráckeve (Rautzenmarkt). Nach ca. 18 km verlassen wir die Insel und radeln weiter in die Puszta. Wir fahren ins Herz des Kleinkumanischen Nationalparks durch die Tiefebene bis zu unserem Pusztahotel im Raum Kerekegyháza. Von Massentourismus ist hier nichts zu spüren. Gewundene Straßen, kleine Dörfer, Storchennester, Hirten mit Pferden, Kühen oder Schafen und ab und zu einem Esel. Weiterfahrt in Ihr Hotel in Varga Tanya zur nächsten Übernachtung. Genießen Sie im Hotel ein Abendessen mit ungarischen Spezialitäten.

3. Tag: „Temperamentvolle“ Puszta ca. 55 km

Nach dem Frühstück radeln wir nach Kecskemét, die Hauptstadt der Puszta. Gegen 11:00 Uhr erwartet Sie ein herzlicher Empfang im Festsaal des Rathauses vom „Bürgermeister des Fremdenverkehrs”, der Ihnen einen kleinen Überblick über die Geschichte der Stadt gibt. Das Rathaus in Kecskemét wurde im Jahre 1891-97 im Jugendstil erbaut. Nach der Mittagspause radeln wir zurück in unser Hotel. Am Spätnachmittag erleben Sie die Puszta live. Nach einer Kutschenfahrt können Sie sich auf eine „feurige“ Pferdevorführung freuen. Anschließend landestypisches Abendessen in einer Csárda mit Wein und Zigeunermusik.

4. Tag: Kecskemét – Bonyhád ca. 65 km

Heute kehren wir zurück zur wunderschönen Donau. Nach einem Bustransfer radeln wir in die „Paprikastadt“ Kalocsa (Kollotschau) in der südlichen Tiefebene Ungarns gelegen. Die sympathische Kleinstadt ist landwirtschaftlich geprägt und Zentrum des weltweit größten Paprika-Anbaugebiets. Das „rote Gold“ des Bodens, die berühmte Paprika, ist international bekannt. Nach der Stadtbesichtigung und dem Besuch des Paprikamuseums, radeln wir Richtung Süden weiter bis zur Mündung des Sió Kanals an der Donau. Mit dem Sió Kanal wird der Wasserstand des Balatons reguliert. Rückfahrt mit dem Bus in unser nächstes Hotel in die kleine donauschwäbische Stadt Bonyhád (Bonnhard).

5. Tag: Szekszárd – Baja – Mohács ca. 55 km

Nach dem Frühstück radeln wir von der Weinstadt Szekszárd auf dem Damm der Donau (linke Seite) in südlicher Richtung. Nachmittags erreichen wir dann Baja, die Stadt der Gewässer und Geschmäcker. Die Donau und ihr Altarm, die sich an die Innenstadt schmiegende Sugovica, erlauben ein harmonisches Zusammenleben zwischen Mensch und Natur. Vielleicht kosten Sie ja die weltberühmte Bajaer Fischsuppe? Baja ist seit Jahrhunderten ein gemeinsames, friedliches Zuhause von Ungarn, Deutschen, Serben und Kroaten. Im Anschluss geht es gemütlich weiter nach Mohács. Die historische Stadt der „Busó“ gehört zum UNESCO Weltkulturerbe. Nach der Radverladung erwartet Sie nun ein Abendessen in einer der besten Weinkellereien im bonnharder Weingebiet. Jó étvágyat, heißt guten Appetit.

6. Tag: Pécs am Fuße des Mecsek-Gebirges ca. 55 km

Gestärkt vom Frühstück radeln wir heute in die kulturelle Hauptstadt Südungarns nach Pécs (Fünfkirchen). Die historische Stadt (UNESCO Weltkulturerbe) liegt wundervoll am Fuße des Mecsek-Gebirges. Erleben Sie bei einer Stadtbesichtigung das einmalige Flair der von verschiedenen Kulturen geprägten südungarischen Metropole. Bummeln Sie im Anschluss noch in den Fußgängerszonen der romantischen Altstadt. Rücktransfer mit dem Bus ins Hotel.

7. Tag: Nationalpark Balaton ca. 50 km

Neuer Tag, neue Entdeckungen. Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Bus zum einmaligen Balaton (Plattensee). Die Römer nannten ihn Lacus Pelso. Aus Patriotismus gaben die Ungarn – in Ermangelung eines wirklichen Meeres – ihrem See den Namen „Ungarisches Meer“. In der Mittagszeit erreichen wir den berühmten Urlaubsort Balatonfüred. Die herrliche Promenade, die prachtvollen Villen, der gute Radweg und die berühmte Kossuth Quelle verschönern uns den vorletzten Tag. Am Nachmittag besichtigen wir zum Abschluss unserer heutigen Tour die Benediktinerabtei auf der Halbinsel Tihany, die seit 1952 unter Naturschutz steht. Von hier aus eröffnet sich uns das schönste Panorama auf den See. Mit dem Bus geht es zur letzten Übernachtung nach Győr.

8. Tag: Eine schöne Reise ist zu Ende!

Die schöne Zeit geht schnell vorbei. Mit vielen neugewonnenen Eindrücken erreichen Sie in den Abendstunden wieder die Heimat.

  • Fahrt im Comfort bzw. First Class-Bus

  • 7 x Übernachtung in guten 3*** bzw. 4**** Hotels

  • 7 x Frühstücksbuffet

  • 5 x Abendessen (Buffet)

  • Zimmer mit Bad oder Dusche/WC

  • 1 x Kutschenfahrt, Pferdevorführung, Abendessen mit Wein & Zigeunermusik

  • 1 x Stadtführung in Kecskemét

  • 1 x Paprikamuseum (Eintritt und Führung)

  • 1 x Premium Weinabend

  • 1 x Stadtführung in Pécs

  • Fahrradtransport

  • örtlicher Radbegleiter: Ödi

ohne Eintrittsgelder

Gültige Stornostaffel B (siehe Reisebedingungen)

Ungarn Original

  • Doppelzimmer pro Person
    759 €
  • Einzelzimmer
    859 €

Abfahrtsorte (Weitere Zustiege auf Anfrage)

  • z.B. Böblingen Busbahnhof
    0 €
Das Gelände ist eher flach und für Gelegenheitsradler leicht zu fahren (+ Steigerung).
Reisesuche öffnen

Reisefinder

 

Der Katalog 2019

Direkt online blättern oder bestellen

weiter

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk