INFO & BUCHEN

07459-930 04-0

Radreise - Rund um Cesenatico – ein Eldorado für alle Radfahrer - 8 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
Preis:
ab 939 € pro Person

Spartipp: inkl. Getränkeauswahl beim Abendessen

 

Entspannt an der Adriaküste radeln & kulturelle Höhepunkte erleben

Die interessanten Sehenswürdigkeiten der Emilia-Romagna und ihrer benachbarten Regionen auf der einen Seite und das grandiose Meeresrauschen auf der anderen Seite machen diese Radreise ganz sicher zu einem Highlight. Wer immer noch denkt, dass die Adria nur Badeorte aufweist, tut ihr Unrecht und wird bei dieser Reise mehr als überrascht sein, denn nicht nur Cesenatico und Rimini, sondern auch pittoreske Orte wie San Leo und Sant’Arcangelo di Romagna, ganz zu schweigen vom Zwergstaat San Marino, haben schöne Winkel zu bieten. Und dazu diese herrliche Natur! Das Hügelland der Adria bietet immer wieder reizvolle Ausblicke auf die Berge des Appenin und das Meer. Und dazu ein schönes Familienhotel mit typisch italienischer Küche – Dolce Vita ist angesagt!

1. Tag: Ankunft am Meer

Anreise durch die Schweiz nach Italien. Vorbei an Mailand und Bologna kommen wir dem Meer immer näher und beziehen in der Heimat Pantanis, in Cesenatico, unsere Zimmer. Lust auf einen Strandspaziergang nach dem Abendessen?

2. Tag: ca. 40 km, 50 hm Cesenatico entdecken

Rund um Cesenatico heißt unsere Reise, da bietet es sich doch an, zunächst die nähere Umgebung „in und um Cesenatico“, das ursprüngliche Fischerdorf und unsere Heimat für die nächsten Tage, mit dem Rad zu erkunden. Eine herrliche Radtour liegt vor uns. Wir starten direkt vom Hotel aus und radeln zunächst zum historischen Mittelpunkt, dem Hafenkanal mit Booten der Fischereiflotte, welcher im 16. Jh. nach Plänen des berühmten Leonardo da Vinci angelegt wurde – idyllisch! Auf der weiteren Fahrt dürfen wir uns noch auf mehrere gleichermaßen schöne Sehenswürdigkeiten freuen, bevor wir etwas ins Landesinnere kommen und über kleinere Straßen Richtung Süden fahren. Wir steuern die Fußgängerzone von Bellaria an, früher Seedorf, heute moderne Stadt. Wir sind in Italien, also gönnen wir uns einen leckeren Cappuccino und genießen das Dolce Vita, bevor wir entlang der Strandpromenade wieder unser Hotel erreichen – rundum schön!

3. Tag: ca. 50 km, 140 hm Roncofreddo – Cesenatico

Von unserem Busfahrer lassen wir uns zunächst in das nahegelegene Longiano chauffieren. Die malerische Gemeinde liegt zu Füßen des Castello Malatestiano, welches wir natürlich erklimmen wollen. Doch auch die Kirche Santuario SS mit ihrem aus dem 16. Jh. alten Kruzifix steht noch auf unserem Programm, bevor wir mit dem Bus nicht nur den höchsten Punkt, sondern auch den Startpunkt der Etappe in Roncofreddo erreichen. Über Montiano geht es schön gemütlich hinunter nach Gambettola, jene Stadt, die landesweit bekannt ist für ihre Stoffdruckerei. Auf unserem Weg zurück zum Hotel machen wir noch einen Abstecher nach Savignano und passieren die berühmte Rubicone-Brücke, so wie es einst Julias Cäsar gemacht hat, als er den historischen Spruch „alea iacta est“ (der Würfel ist gefallen) sprach und auf Rom marschierte.

4. Tag: ca. 60 km, 250 hm Verrucchio – Cesenatico

Auch heute beginnen wir mit einem touristischen Höhepunkt, im wahrsten Sinne des Wortes, denn wir fahren zunächst mit dem Bus hinauf nach San Marino, die älteste Republik der Welt und so schön, dass der Besuch hier einfach ein MUSS ist. Schon von Weitem sieht man den charmanten Zwergstaat mit seinen drei Befestigungstürmen, von oben hat man einen atemberaubenden Panoramablick über die Emilia Romagna und die italienische Adriaküste – staunen erlaubt! Wir machen einen kleinen Rundgang durch die Gassen, wir genießen die gigantische Aussicht. Unser Busfahrer bringt uns wieder ein Stück hinunter, dann werden die Räder ausgeladen und wir beginnen unsere Tour in Verruchio, wo tatsächlich noch ein von Franz von Assisi gepflanzter Baum im hinteren Winkel einer Gasse betrachtet werden kann. Immer der Straße entlang geht es anschließend auf dem Bergrücken bis nach Rimini, wo wir durch den Augustusbogen in die Fußgängerzone gelangen und uns gleich die sehenswerten Gebäude auffallen. Vorbei an der 2.000 Jahre alten Römerbrücke radeln wir entlang der Marecchia wieder etwas ins Landesinnere und erreichen mit Santarcangelo eines der zauberhaftesten Städtchen der Region. Gelato gefällig? Über kleine Nebenstraßen radeln wir vergnügt zurück zum Hotel – ein richtig schöner Tag!

5. Tag: ca. 70 km, 200 hm Cesenatico – Classe – Cesenatico

Wir machen uns mit den Rädern Richtung Norden auf, schön und entspannend am Strand entlang und durch den Naturpark Po-Delta, auch „italienische Camargue“ genannt aufgrund tausenden von Flamingos, die hier angesiedelt sind – ein besonderes Erlebnis! Die imposante Basilika Sant’Apollinare in Classe lassen wir uns auf keinen Fall entgehen, gilt sie doch als eines der eindrucksvollsten Beispiele byzantinischer Kunst Italiens. Die Mosaikdecke im Chorraum ist immer ein Besuch wert. Auf unserem Rückweg nach Cesenatico genießen wir den Duft des berühmten Pinienwaldes und freuen uns vielleicht noch auf einen Strandspaziergang?

6. Tag: ca. 50 km, 120 hm San Leo – Cesenatico

Nach einem kurzen Bustransfer sind wir wieder in „luftiger Höhe“, heute in San Leo, ein kleines, malerisches Dorf mit einer der faszinierendsten Burganlagen Italiens. Die Bauwerke, sowohl künstlerisch als auch architektonisch äußerst bemerkenswert, begeistern genauso wie die grandiose Aussicht. Nun radeln wir bergab, vorbei an der Burg von Verucchio, Stammsitz der Familie Malatesta, immer Richtung Hotel, immer mit herrlichem Blick links und rechts. Durch das Marecchia-Tal und über Nebenstraßen erreichen wir wieder unser Hotel am Meer.

7. Tag: ca. 66 km, 200 hm Cesena & Salinenstadt Cervia

Heute sind wir wieder ausschließlich auf 2 Rädern unterwegs. Gleich nach dem Frühstück geht es los. Über kleine Nebenstraßen erreichen wir Cesena, etwas im Landesinneren und schön am Fluss Savio gelegen. Die Stadt mit der ältesten Renaissancebibliothek Europas steht für unverfälschtes italienisches Leben, am Marktplatz mit dem sehenswerten Brunnen machen wir uns ein Bild davon – che bella! Aber auch der kleine Park mit ganz verschiedenen Straßenlampen darf bei unserem Besuch nicht fehlen. Am Fluss entlang radeln wir wieder Richtung Meer und statten der Salinenstadt Cervia, nördlich von Cesenatico gelegen, noch einen Besuch ab. Kommt uns unterwegs etwas bekannt vor? Richtig, denn wir dürfen nochmals den duftenden Pinienwald im Naturpark Po-Delta streifen. Ob wir auch einen weiteren Blick auf einen Flamingo werfen dürfen? Schauen wir mal … Auf jeden Fall freuen wir uns über den gelungenen Abschluss unserer erlebnisreichen Reise und radeln glücklich und zufrieden zurück zum Hotel.

8. Tag: Hat es allen gefallen?

Sicherlich und man ist tatsächlich überrascht, was die Region außer Badeorten alles zu bieten hat. Vielleicht kommen wir ja irgendwann nochmals zurück? Aber für dieses Mal heißt es Abschied nehmen, ciao Cesenatico, ciao Adria! Vorbei an Bologna, Mailand und Bellinzona geht es zurück in die Zustiegsorte.

 

Bitte beachten:

Änderungen der Streckenverläufe bei den einzelnen Radetappen und deren Reihenfolge sind nicht auszuschließen und werden aus organisatorischen, wetterbedingten oder technischen Gründen ausdrücklich vorbehalten.

 

Und hier wohnen wir:

www.rizhotel.com/de

 

Unser Tipp:

Das Hotel bietet täglich von 12:00 Uhr – 17:00 Uhr Mittagsbuffet mit Nudeln und hausgemachtem Kuchen an. Dies steht natürlich auch uns zur Verfügung, sollten wir uns (schon) im Hotel befinden.

 

Lieber mit Radbegleitung oder individuelles Radeln ohne Radbegleitung?

Diese Reise bieten wir in 2 Varianten an:

Angebot A - mit Radbegleitung

Diese Variante ist für all jene Gäste das passende Angebot, die wie gewohnt an unseren geführten Radtouren teilnehmen wollen. Das Programm entspricht dieser Reiseausschreibung.

Angebot B - ohne Radbegleitung

Diese Variante ist für all jene Gäste das passende Angebot, die individuell und ohne Radbegleitung unterwegs sein wollen. Für empfohlene Radtouren mit unterschiedlichen Distanzen und Schwierigkeitsgraden liegen an der Rezeption Streckenpläne aus, so z.B. Tour nach
Gambettola – 26 km
San Mauro Pascoli – 32 km
Poggio Berni – 52 km
Sorrivoli – 58 km
Sogliano/Borghi – 60 km
Torriana/Montebello – 65 km
Monte Iottone – 87 km
und viele mehr.

  • Fahrt im Comfort- bzw. First Class-Bus

  • 7 x Übernachtung 3* Hotel Riz in Cesenatico

  • Zimmer mit Bad oder Dusche/WC

  • 7 x Frühstücksbuffet

  • 7 x Abendessen vom Buffet, davon 1 x romagnolische Spezialitäten

  • 7 x Tischgetränke beim Abendessen (Wasser, Cola, Limonade & Wein)

  • 1 x Eintritt Castello Malatestiano

  • 1 x Eintritt Bibliothek Cesena

  • Nutzung des hoteleigenen Panorama-Wellnessbereiches mit Rundumblick

  • Radtransport

  • Radbegleitung: Cilli (nur Angebot A)

ohne weitere Eintrittsgelder

Gültige Stornostaffel C

Hotel Riz

 
Details
  • Doppelzimmer pro Person/Angebot A
    1089 €
  • Doppelzimmer pro Person/Angebot B
    939 €
  • Einzelzimmer/Angebot A
    1173 €
  • Einzelzimmer/Angebot B
    1023 €

Abfahrtsorte (Weitere Zustiege auf Anfrage)

  • z.B. Nagold-Vollmaringen (Betriebshof)
    0 €

Hotel Riz

 
Hotel RizHotel RizHotel Riz
Das Gelände ist eher flach bis maximal leicht hügelig (+ Steigerung).
Reisesuche öffnen

Reisefinder

 
 

Der Katalog 2023

Direkt online blättern oder bestellen

weiter