INFO & BUCHEN

07459-930 04-0

Radreise - Emilia-Romagna & die Marken – welch ein Erlebnis - 8 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
29.08.2021 - 05.09.2021
Preis:
ab 859 € pro Person

Entspannt radeln an der Adriaküste mit kulturellen Höhepunkten

Entdecken Sie bei dieser traumhaften Radreise die interessanten Sehenswürdigkeiten der Emilia-Romagna und der Marken. Wer denkt, dass die Adria nur Badeorte aufweist, tut ihr Unrecht. Ravenna und Urbino sind immerhin Weltkulturerbe der UNESCO, aber auch pittoreske Orte wie San Leo und Sant’Arcangelo di Romagna haben überraschend schöne Winkel zu bieten. Und von der Natur ganz zu schweigen. Das Hügelland der Adria bietet immer wieder reizvolle Ausblicke auf die Berge des Appenins und das Meer, sei es in der Emilia-Romagna oder in der bezaubernden Nachbarregion Marken. Begeistern wird Sie sicherlich auch die gute italienische Küche. Haben Sie Appetit bekommen? Dann radeln Sie mit und lassen Sie es sich „schmecken“.

1. Tag: Ankunft am Meer

Im bequemen Bus erfolgt die Anreise durch die Schweiz, vorbei an Zürich, durch den St. Gotthardtunnel nach Italien. Vorbei an Mailand und Bologna geht es nach Bellaria Igea Marina, in Ihr Hotel, wo Sie schon von Ihrer Radbegleiterin erwartet werden (Programmvorstellung). Bellaria-Igea Marina hat einfach alles, was sich der Urlauber erträumt – eine schöne Architektur, viel Grün, tolle Restaurants und Bars und nicht zuletzt einen traumhaften Strand.

2. Tag: Panoramatour durch das Marecchiatal nach Rimini ca. 50 km

Es ist ein herrlicher Tag, der uns erwartet, wenn wir mit dem Fahrrad das wunderschöne Marecchiatal durchqueren. Wir starten direkt vom Hotel aus durch das Marecchiatal, das einen schönen Radweg bietet und in Rimini an der Mündung endet. Der 15 Kilometer lange Sandstrand von Rimini, das ruhige Meer, das hervorragende Klima und das erste Strandbad an der italienischen Riviera (gegründet 1843), machen die Stadt Rimini zu einem absoluten Urlaubs-Highlight in Italien. Lernen Sie nicht nur die historisch interessante Altstadt mit dem Malatesta-Tempel kennen, sondern genießen Sie auch die lebhafte Altstadt, bevor es am Fluss entlang ins Inland nach Sant’Arcangelo geht, eines der zauberhaftesten Städtchen der Emilia-Romagna. Wir lassen den Tag in der wunderschön restaurierten Altstadt ausklingen. Im Anschluss radeln wir zurück ins Hotel. Das heißt: Unser Bus/Busfahrer hat heute frei.

3. Tag: San Leo – Igea Marina ca. 50 km

Nach einem kurzen Transfer per Bus starten wir unsere Tour in „luftiger Höhe“ in San Leo. Die Stadt auf dem imposanten Felsen überragt das weitläufige Marecchiatal und bildet den Mittelpunkt einer historisch sehr bedeutsamen Gegend. Begeistern werden Sie die Bauwerke von San Leo, die sowohl künstlerisch als auch architektonisch äußerst bemerkenswert sind. Nachdem wir diese wunderbare Kunststadt, die übrigens zu einem der schönsten Dörfer Italiens zählt besucht haben, radeln wir nun bergab, vorbei an der Burg von Verucchio (Stammsitz der Familie Malatesta). Über Nebenstraßen radeln wir zurück in unser Hotel.

4. Tag: Gabicce – das Eingangstor zu den Marken ca. 60 km

Nachdem wir uns am Frühstücksbuffet gestärkt haben, starten wir heute direkt vom Hotel aus. Ziel ist die beeindruckende Steilküste bei Gabicce, ein absolutes Muss für jeden Radfahrer. Auf der Panoramastraße genießen wir traumhafte Ausblicke und mittelalterliche Ortschaften wie Fiorenzuola di Focara laden zur Kaffeepause ein. Ein Abstecher zur malerischen Burg von Gradara bringt Ihnen die romantische Geschichte von Paolo und Francesca näher. Die Burganlage und ihr befestigtes Dorf sind eine der besterhaltenen mittelalterlichen Strukturen Italiens, während die doppelte Ringmauer sie auch zu einer der imposantesten macht. Hier verladen wir die Räder und per Bus geht es zurück in unser Hotel.

5. Tag: Montefeltro – Urbino – Pesaro ca. 50 km

Die heutige Tour führt in die einmalige Hügellandschaft des Montefeltro. Dieses Gebiet gehörte einstmals dem Herzog Federico da Montefeltro, der in Urbino (UNESCO Weltkulturerbe) seinen Sitz hatte. In der Nähe von Urbino laden wir die Räder aus und kommen um die Mittagszeit in der lebhaften Stadt an. Umgeben von einer langen Schutzmauer aus Backstein und reich an Gebäuden aus Sandstein, ist Urbino eine „Wiege der Renaissance“, wie man bei einem Spaziergang entlang der Gassen des historischen Zentrums sehen kann. Wer möchte, besucht den Herzogspalast, der ein Meisterwerk der Renaissancekunst ist und zahlreiche wichtige Gemälde beherbergt. Am Nachmittag erwartet uns eine herrliche Panoramafahrt Richtung Küste. Nach der Radverladung, in der Nähe von Pesaro, bringt uns der Bus zurück ins Hotel.

6. Tag: Die Mosaiken von Ravenna ca. 50 km

Auch heute starten wir direkt vom Hotel aus. Auf einem schönen Radweg, teils entlang der Küste/teils im Inland, radeln wir gemütlich nach Ravenna (UNESCO Weltkulturerbe). Die Stadt Ravenna in der gleichnamigen Provinz der Emilia-Romagna bezaubert durch ihre einzigartige Architektur und eine wildromantische Umgebung. Die frühchristlichen Bauten Ravennas sind mit sagenhaften Mosaiken bestückt, die wir bei einem Stopp in einer der zahlreichen Kirchen unbedingt bewundern sollten. Auf dem Weg Richtung Hotel radeln wir am Mausoleum des Theoderich vorbei und an der imposanten Basilika Sant’Apollinare in Classe. Per Bus geht es von hier aus zurück ins Hotel.

7. Tag: Naturpark Po-Delta – das Vogelparadies ca. 50 km

Auch heute starten wir gut gelaunt in den Tag, der ebenfalls unvergessliche Erlebnisse mit sich bringt. Nach einem kurzen Bustransfer können wir auf unserer herrlichen Etappe bei Comacchio perfekt die unzähligen Flamingos bewundern, die im Naturpark Po-Delta siedeln. Diese Oase des Parks wird auch als „italienische Camargue“ bezeichnet. Unterwegs machen wir in einem der beschaulichen Dörfer unsere wohlverdiente Mittagspause. Bevor wir am Nachmittag den letzten Radtag in der charmanten Lagunenstadt Comacchio ausklingen lassen, schauen wir uns noch an, wie die zahlreichen Fischer an der Küste arbeiten (Fischfangstationen). Comacchio wird oft mit Venedig verglichen und besitzt die originellste und bezauberndste Altstadt im Park des Po-Deltas. Neben der faszinierenden Brücke Trepponti glänzt das sympathische Comacchio mit seinen pastellfarbenen Häusern, zahlreichen Brücken und Kanälen sowie tollen Sehenswürdigkeiten. Bei Porto Garibaldi verladen wir die Räder und per Bus geht es zurück in unser Hotel.

8. Tag: Hat es Ihnen gefallen?

Da sind wir uns sicher! Dennoch treten wir heute unsere Heimreise an. Über Bologna vorbei an Mailand und Bellinzona fahren wir Sie wieder in Ihren Zustiegsort.

  • Fahrt im Comfort- bzw. First Class-Bus

  • 7 x Übernachtung im 3**** Hotel K2 in Bellaria-Igea Marina

  • Zimmer mit Bad oder Dusche/WC

  • 7 x Frühstücksbuffet

  • 7 x Abendessen 3 Gang Menü mit Antipasti-Buffet

  • Fahrradtransport

  • örtliche Radbegleiterin: Claudia

ohne Eintrittsgelder

Gültige Stornostaffel B

Emilia-Romagna

  • Doppelzimmer pro Person
    859 €
  • Einzelzimmer
    985 €

Abfahrtsorte (Weitere Zustiege auf Anfrage)

  • z.B. Nagold-Vollmaringen (Betriebshof)
    0 €
Das Gelände ist eher flach bis maximal leicht hügelig (+ Steigerung).
Reisesuche öffnen

Reisefinder

 

Der Katalog 2021

Direkt online blättern oder bestellen

weiter

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk