INFO & BUCHEN

07459-930 04-0

Radreise - Die Schluchten des Tarn – atemberaubend schön - 8 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
16.09.2023 - 23.09.2023
Preis:
ab 1059 € pro Person

Absoluter Rad-Genuss im sonnigen Süden Frankreichs

Wir begeben uns auf eine Reise in das unbekannte Frankreich und dennoch eine Reise der landschaftlichen Superlative. Besonders eindrucksvoll ist die Tour in den großartigen Schluchten des Tarn. Während über die Ardèche- und Verdon-Schlucht eine Höhenstraße führt, durchfährt man die Tarnschlucht mit einem ganz anderen Blickwinkel, nämlich von der Talsohle aus. Ein weiterer Höhepunkt ist Carcassonne, eine Festungsstadt in der südfranzösischen Region Languedoc, von einer Doppelmauer umgeben, mit zahlreichen Wachtürmen und einer Festung innerhalb der Stadtmauer, die übrigens zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt. Frankreichs Schätze der Natur freuen sich auf unseren Besuch.

1. Tag: Vive la France!

Die Anreise führt über Freiburg, Besançon und Lyon in unser Hotel in Estézargues, in der Nähe von Avignon gelegen.

2. Tag: ca. 50 km, 680 hm Nördliche Ausläufer der Pyrenäen

Wir fahren zunächst mit dem Bus in Richtung Carcassonne bis Ferrals-les-Corbières. Hier startet unsere erste traumhafte Radtour und führt uns auf kleinen Nebenstraßen nach Lagrasse, ein richtig schönes, restauriertes Dorf. Nach einem längeren Aufenthalt radeln wir weiter, auf einer sehr abwechslungsreichen Strecke, bis zu unserem Hotel in Carcassonne und haben noch etwas Zeit, das Ambiente in der historischen Altstadt zu genießen. Der reizende Platz Marcou mit seinen schönen, schattigen Terrassen und die malerischen Gassen mit unzähligen Boutiquen mit Souvenirs und Handwerk laden zum Spaziergang ein.

3. Tag: ca. 35 km, 390 hm Mazamet – Conques

Die landschaftlich sehr reizvolle Durchquerung der Montagne Noire („Schwarzes Gebirge“) beginnt mit einem Anstieg durch das Tal der Arnette. Nun folgt eine herrliche, alles entschädigende Abfahrt. Dabei passieren wir Ruinen und durchqueren kleine Ortschaften. Der Mittelmeer-Einfluss beginnt sich bemerkbar zu machen. Rückfahrt mit dem Bus zum Hotel. Am Nachmittag lernen wir bei einer Führung die vollständig von Stadtmauern umgebene Altstadt von Carcassonne kennen – viel Spaß bei der kleinen „Zeitreise“ in die Vergangenheit.

4. Tag: ca. 32 km, 340 hm Castres – Lautrec

Der erste Abschnitt unserer heutigen Radtour führt durch einen Teil des Naturparks Hoch-Languedoc. Danach fahren wir auf kleinen Nebenwegen und durch landwirtschaftlich geprägtes Hügelgebiet bis nach Lautrec. Mit dem Bus geht es weiter bis zu unserem Hotel in Albi, die „rote“ Stadt an der Tarn. Am Nachmittag bleibt genügend Zeit, um die Altstadt (UNESCO-Weltkulturerbe) mit der Sankt-Cäcilia-Kathedrale, eine der größten Backsteinkirchen der Welt, und dem sehenswerten Kunstmuseum von Toulouse-Lautrec zu besuchen.

5. Tag: ca. 52 km, 480 hm Albi – Brousse-le-Château

Wir radeln nun immer der Tarn entlang, dessen Tal von allmählich ansteigenden bewaldeten Hügeln begrenzt wird. Bei Ambialet ist ein besonders reizvoller Flussabschnitt erreicht, ein Mäander, an dessen schmalster Stelle sich der Tarn fast berührt. Weiter geht es flussaufwärts über Lincou nach Brousse-le-Château. Von hier fahren wir mit dem Bus zu unserem Hotel nach Millau.

6. Tag: ca. 57 km, 640 hm Saint-Izaire – Millau

Fahrt mit dem Bus bis Saint-Izaire. Die heutige Etappe entlang des Tarns, der sich hier eindrucksvoll durch Sandstein und Schiefer in einem tiefen Tal schlängelt, wird anspruchsvoller. Zwei größere Steigungen werden uns sportlich etwas fordern. Wir fahren an Ayssènes vorbei, wo man bereits die 3. Staustufe passiert, dann einige km in „luftiger“ Höhe, immer dem Flussverlauf folgend, durch das sehenswerte Peyre bis nach Millau in unser Hotel.

7. Tag: ca. 57 km, 580 hm Mostuéjouls – Ispagnac

Nach einem kurzen Bustransfer nach Mostuéjouls beginnt der spektakulärste Teil der Schlucht des Tarn, den man auf der Talsohle durchfährt. Die Abbrüche der Causses rücken zu einer engen Schlucht zusammen, ihre Höhen sind teilweise nur wenig mehr als 1 km voneinander entfernt. Die Straße verläuft etwas oberhalb des Tarn und muss sich etliche Male in Tunneln durch die mehr als 500 m beinahe senkrecht nach oben ragenden Felswände bahnen. Ab und zu tauchen kleinere Ortschaften auf, bis wir am Ende der Schlucht bei Ispagnac wieder zum Bus kommen und zum Hotel in Estézargues fahren.

8. Tag: Abschied vom Rad-Genuss

Die Rückreise erfolgt über die Autobahn Lyon, Besançon, Mühlhausen, Freiburg zurück nach Vollmaringen.

 

Und hier wohnen wir:

www.lafenouillere.com/de
www.carcassonne-est-la-cite.campanile.com
www.hotel-orleans-albi.com
www.cevenol-hotel.fr

 

Bitte beachten:

Änderungen der Streckenverläufe bei den einzelnen Radetappen und deren Reihenfolge sind nicht auszuschließen und werden aus organisatorischen, wetterbedingten oder technischen Gründen ausdrücklich vorbehalten.

Außerdem kann bei einigen Etappen dieser Reise nicht, wie üblich, am Bus ein Zwischenstopp eingelegt werden, da die Straßen und Wege, auf denen wir mit dem Rad unterwegs sind, mit dem Bus und Anhänger nicht befahren werden können.

  • Fahrt im Comfort- bzw. First Class-Bus

  • 7 x Übernachtung, davon 2 x 3* Hôtel La Fenouillère in Estézargues, 2 x 3* Hôtel Campanile in Carcassonne Est, 1 x 3* Grand Hôtel d'Orléans in Albi, 2 x 3* Hôtel Cévenol in Millau

  • Zimmer mit Bad oder Dusche/WC

  • 7 x Frühstücksbuffet

  • 7 x Abendessen 3 Gang Menü

  • 1 x Stadtführung Carcassonne

  • Radtransport

  • Kartenmaterial

  • Radbegleitung: Karl

ohne Eintrittsgelder

Gültige Stornostaffel C

Schluchten des Tarn

Details
  • Doppelzimmer pro Person
    1059 €
  • Einzelzimmer
    1259 €

Abfahrtsorte (Weitere Zustiege auf Anfrage)

  • z.B. Nagold-Vollmaringen (Betriebshof)
    0 €
Das Gelände ist eher flach bis maximal leicht hügelig (+ Steigerung).
Reisesuche öffnen

Reisefinder

 
 

Der Katalog 2023

Direkt online blättern oder bestellen

weiter