INFO & BUCHEN

07459-930 04-0

Radreise - Der Mosel-Radweg – Genussradeln entlang der Weinreben - 4 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
18.07.2019 - 21.07.2019
Preis:
ab 388 € pro Person

Ein sinnliches Vergnügen für beschwingte Pedalritter

Der längste deutsche Nebenfluss des Rheins, die Mosel! Auf einer Länge von ca. 230 km erleben Sie eine, durch den Weinanbau geprägte Landschaft. In zahlreichen Windungen, meist am Ufer der Mosel entlang, verläuft der gut beschilderte Mosel-Radweg. Viele Namen leiten sich von den Römer ab, welche vor ca. 2.000 Jahren entlang der Mosel beheimatet waren. Erleben Sie die Geschichte einer Region, die sich in zahlreichen Zeitzeugen wie Römerbauten, Burgen und Schlössern widerspiegelt. Genießen Sie die Landschaft vom Rad aus, erfreuen Sie sich an sonnendurchfluteten Weinhängen und lernen Sie die Freundlichkeit der Mosellaner kennen. Der Mosel-Radweg garantiert Ihnen so gut wie alles, nur keine Langeweile.

1. Tag: Saarburg – Konz – Detzem ca. 52 km

Die Anreise erfolgt über die Autobahn A8 Karlsruhe – Landau – Zweibrücken – Saarlouis in die hübsche Stadt Saarburg, dem Startpunkt unserer ersten Radetappe. Sehenswert ist hier der imposante Wasserfall des Leukbachs in der Stadtmitte, der einer städtebaulichen Meisterleistung aus dem 11. oder 12. Jh. zu verdanken ist. Nach der Besichtigung geht es nun endlich los. Nach wenigen Kilometern erreichen wir Konz und somit auch die wunderschöne Mosel. Munter radeln wir nun weiter Richtung Trier. In der ältesten Stadt Deutschlands ist eine Stadtführung sowie unsere Mittagsrast eingeplant. Der weitere Weg führt uns entlang der Mosel nach Detzem, unser heutiges Tagesziel. Zur Übernachtung nach Enkirch, können wir die idyllische Landschaft aus dem Bus genießen.

2. Tag: Detzem – Enkirch ca. 68 km

Der Tag beginnt mit einem leckeren Frühstück und einer Busfahrt nach Detzem. Viele Ortsnamen deuten entlang der Mosel auf die römische Vergangenheit hin. Der erste Tagesabschnitt führt bis nach Bernkastel-Kues. In der Mittagspause besteht die Möglichkeit, den mittelalterlichen Marktplatz mit seinen Giebelfachwerkhäusern aus dem 17. Jh. zu besichtigen. In einer Höhe von rund 160 Metern überbrückt die Hochmoselbrücke bei Zeltingen-Rachtig das Moseltal. Auf dem weiteren Verlauf, am Fuße der Weinberge und entlang der Mosel erreichen wir dann wieder unser Hotel. Bei einer gemütlichen Weinprobe können wir das Ergebnis aus Erfahrung und Tradition seit 1637 verkosten. "Möge es dir wohl sein!" sagten sich vor 2000 Jahren schon die Römer, als sie hierherkamen.

3. Tag: Enkirch – Treis-Karden ca. 66 km

Den ersten Teil der Tour folgen wir der Mosel. In Bullay wird die Mosel überquert und bei Neef können wir am rechten Ufer die Klosterruine Stuben sehen. In Beilstein, auch „Dornröschen der Mosel“ genannt, haben Sie die Gelegenheit, das wildromantische Städtchen bei einem Spaziergang kennenzulernen. Nach weiteren Kilometern ist die Reichsburg zu sehen, die hoch über der Stadt Cochem thront. In der Altstadt findet man noch Reste der alten Stadtbefestigung mit dem Enderttor-Turm. Auch hier gibt es zahlreiche Fachwerkhäuser und historische Weinstuben. Sehenswert sind auch das barocke Rathaus, der Marktbrunnen und das Winzerhaus. Von Cochem sind es nur noch wenige Kilometer, bis das Tagesziel Treis-Karden erreicht ist. Im Anschluss bringt uns der Bus zurück zum Hotel.

4. Tag: Treis-Karden – Koblenz, Deutsches Eck ca. 42 km

Leider geht auch diese herrliche Moselradreise zu Ende. Wir nehmen Abschied vom Hotel und fahren mit dem Bus nach Treis-Karden. Bis zum Mittag folgen wir letztmals per Rad der Mosel. Am Fuße von steilen Weinbergen ist die letzte Etappe nicht sehr anspruchsvoll. Auch auf diesem Abschnitt des Mosel-Radweges sind beidseitig der Mosel viele Burgen zu sehen. Die Mündung von der Mosel in den Rhein ist als „Deutsches Eck“ bekannt. Wenn wir dann unter dem 37 m hohen Reiterstandbild auf einer Landzunge am Zusammenfluss stehen, haben wir unser Ziel erreicht. Bevor die Rückreise erfolgt, besteht die Möglichkeit, in Koblenz das „bunte Treiben“ zu erleben. Nach der Radverladung führt Ihre Rückfahrt über den Hunsrück – Landau – Karlsruhe zurück in die ebenfalls herrliche Heimat.

  • Fahrt im Comfort- bzw. First Class-Bus

  • 3 x Übernachtung im 3*** Hotel Neumühle in Enkirch

  • Zimmer mit Bad oder Dusche/WC

  • 3 x Frühstücksbuffet

  • 3 x Abendessen 3 Gang Menü mit Salatbuffet

  • 1 x Stadtführung in Trier

  • 1 x Weinprobe

  • Fahrradtransport

  • Kartenmaterial

  • Radbegleiter: Albert

ohne Eintrittsgelder

Gültige Stornostaffel C (siehe Reisebedingungen)

Hotel Neumühle

 
Details
  • Doppelzimmer pro Person
    388 €
  • Einzelzimmer
    428 €

Abfahrtsorte (Weitere Zustiege auf Anfrage)

  • z.B. Böblingen Busbahnhof
    0 €

Hotel Neumühle

 

Das Hotel liegt eingebettet in eine Wein- und Waldlandschaft in ruhiger Lage, am Rande des idyllischen Winzerdorfes Enkirch an der schönen Mittelmosel, zwischen Cochem und Bernkastel gelegen.

Alle Zimmer sind mit Bad/Dusche, WC, Telefon und TV ausgestattet.

Erholen Sie sich nach einem erlebnisreichen Tag auf der Hotelterrasse bei einem Glas frisch gezapften Bitburger oder einem leckeren Mosel Riesling. Gerne können Sie auch den Abend in der "Wein-Lounge" ausklingen lassen.

Das Gelände ist eher flach und für Gelegenheitsradler leicht zu fahren (+ Steigerung).
Reisesuche öffnen

Reisefinder

 

Der Katalog 2019

Direkt online blättern oder bestellen

weiter

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk