INFO & BUCHEN

07459-930 04-0

Radreise - Das Münsterland – Radvergnügen vom Feinsten - 7 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
07.08.2021 - 13.08.2021
Preis:
ab 859 € pro Person

Das Land der Wildpferde, Flamingos und Wasserschlösser

Schon einmal Urlaub in einem Park gemacht? Das Münsterland rund um die Universitätsstadt Münster ist eine Parklandschaft voller Impressionen und Besonderheiten. Märchenhafte Schlösser, wehrhafte Burgen und verträumte Herrenhäuser begleiten Sie auf dieser einzigartigen Reise. Auf der ca. 290 km langen Radreise reihen sich die Zeugnisse der westfälischen Baukunst wie an einer Perlenkette aneinander. Die Naturlandschaften der Hohen Mark verzaubern Sie rund um Haltern am See mit der schönen Heidelandschaft der Westruper Heide. Der EmsRadweg führt mitten durch das Münsterland. Die Emsauen zwischen Rheine und Warendorf gehören zu den schönsten Streckenabschnitten des EmsRadweges und bieten landschaftlichen Genuss entlang der Strecke. Also nichts wie los!

1. Tag: Auf ins Radlerparadies …

Anreise über Karlsruhe – Frankfurt und Dortmund nach Münster. Am späten Nachmittag entdecken wir Münster bei einer Altstadtführung, einem unterhaltsamen und informativen Streifzug durch die Geschichte. Ein Höhepunkt der Führung bildet die Geschichte der Täufer, von deren Schicksal die Käfige am Turm der St. Lamberti Kirche heute noch zu sehen sind, sowie der Besuch des Barockviertels mit dem Erbdrostenhof und der Clemenskirche.

2. Tag: Coesfeld – Haltern am See ca. 60 km

Abwechslungsreicher als im Naturpark Hohe Mark kann die Landschaft kaum sein. Die bäuerliche Kulturlandschaft mit Wäldern, Wiesen, Äckern und eingestreuten Hecken, wechseln sich ab mit vereinzelten Höfen und kleinen Dörfern. Wir starten in Coesfeld. Unser nächstes Ziel ist das Wildpferdgehege im Merfelder Bruch. In diesem weitläufigen Gelände hat sich das einzige Wildpferdgestüt des europäischen Kontinents erhalten. Von den einst zahlreichen Wildpferden sind rund 250 geblieben. Im Naturschutzgebiet Merfelder Bruch – einem 350 ha großen Reservat – traben sie noch immer frei durch Moor und Heide. Nach dem Besuch des Wildpferde-Reservats steigen wir auf unseren (Rad)-Sattel und radeln über Dülmen zum Halterner See.

3. Tag: Vreden – Raesfeld ca. 60 km

Wir fahren auf der beliebten 100-Schlösser-Route, vorbei an Venngebieten, Wallhecken, Bauernhöfen, Herrensitzen, Schlössern und Mühlen, durch Buchenwälder und verträumte Dörfer. Unter dem Motto – Landschaft erfahren, Kultur erleben und Städte entdecken radeln wir zu den Höhepunkten des heutigen Tages. Die Etappe beginnen wir in Vreden am Vogelschutzgebiet Zwillbrock. Das Zwillbrocker Venn ist eine besondere Attraktion. Wald, Moor, Feuchtwiesen und Gewässer vereinen sich hier zu einem einmaligen Natur- und Vogelschutzgebiet. Der Flachwassersee dient hier der größten binnenländischen Lachmöwenkolonie als Brutplatz. Gleichzeitig ist hier das nördlichste Flamingo-Brutrevier Europas. Wir besuchen die mittelalterlichen Städte Vreden, Südlohn und Borken mit der beeindruckenden Wasserburg Gemen. Etappenziel ist heute das kleine Örtchen Raesfeld. Das Stadtbild wird von dem imposanten Wasserschloss bestimmt. Umrahmt wird das Schloss von der „Schlossfreiheit“, einer kleinen Siedlung mit zum Teil denkmalgeschützten Gebäuden, die in ihrer mittelalterlichen Struktur erhalten geblieben sind.

4. Tag: Lüdinghausen – Drensteinfurt ca. 46 km

Bei dieser Tagestour kann man Wasserburgengeschichte vom Mittelalter bis zum Barock erfahren. Wir starten bei der mittelalterlichen Wehrburg Vischering. Danach können Sie sich auf den Höhepunkt des Tages freuen: „Schloss Nordkirchen“. Es wird zu Recht als das „Westfälische Versailles“ bezeichnet. Schon die riesige Parkanlage ist ein Besuch wert. Bei einer Umrundung der Anlage werden die Ausmaße dieses unvergleichlichen Baudenkmals richtig deutlich. Ein weiteres Highlight folgt mit dem Barockwasserschloss Westerwinkel bei Ascheberg. Unser heutiges Etappenziel ist Drensteinfurt. Das Bild Drensteinfurts wird geprägt durch historische Fachwerkhäuser und Pfarrkirchen, sehenswerte Wasserschlösser wie Haus Steinfurt und Haus Venne. Der kulturelle Mittelpunkt der Stadt ist die 1647 erbaute „Alte Post“, ein wuchtiger Fachwerkbau im Herzen Drensteinfurts.

5. Tag: Rheine – Münster ca. 72 km

Der EmsAuenRadweg verläuft entlang der münsterländischen Ems von Rheine über Emsdetten, Greven, Telgte nach Warendorf. Neben dem reizvollen Flusslauf mit seiner schönen Auenlandschaft bietet die Rad-Route interessante Einblicke in natur- und kulturhistorische Aspekte der Region. Nahezu ohne Steigungen führt der Flussradweg auf ruhigen, asphaltierten Wegen abseits verkehrsreicher Straßen durch die Landschaft. Die Emsauen gehören sicherlich zu den schönsten Abschnitten deutscher Flussradwege. Dies liegt an der abwechslungsreichen Wegführung des Radweges, der mal links, mal rechts der Ems oder auch auf kleinen Umwegen durch Parks und Innenstädte führt. Unterwegs inspirieren Aussichtstürme, Stege und Informationstafeln entlang des EmsRadwegs zu neuen Eindrücken.

6. Tag: Baumberge – Münster ca. 57 km

Diese Route führt uns durch die reizvolle Hügellandschaft der Baumberge, in gemütliche Orte und zu beeindruckenden Bauwerken. An unserem letzten Tag nimmt die 100-Schlösser-Route noch einmal Fahrt auf. Zu den kulturgeschichtlichen Höhepunkten dieser Rad-Route zählen die mittelalterlichen Burgen und Wasserschlösser. Schloss Darfeld gehört zu den eindrucksvollsten Erscheinungen auf der sog. 100-Schlösser-Route durch das Münsterland. Architektonisch fällt es u. a. auch deshalb aus dem Rahmen, weil es nur zu Repräsentationszwecken gebaut wurde und nie als Wehranlage geplant war. In Havixbeck steht mit der Burg Hülshoff ein weiterer Höhepunkt an. Entdecken Sie die Spuren der berühmten Dichterin Annette von Droste Hülshoff. Nur wenige Kilometer weiter treffen wir auf die herrliche Anlage Haus Rüschhaus. Als Museum erinnert die Anlage an das Schaffen seiner berühmtesten Bewohnerin. Nach dem Tod des Vaters verließ die Familie die Burg Hülshoff und zog auf den Witwensitz Rüschhaus. Von hier ist es nicht mehr weit nach Münster, zum Endpunkt dieser herrlichen Etappe.

7. Tag: Der Heimat entgegen

Nach dem Frühstück treten wir über die Autobahn Dortmund – Frankfurt – Karlsruhe die Heimreise an.

  • Fahrt im Comfort- bzw. First Class-Bus

  • 6 x Übernachtung im 4****S Hotel Kaiserhof in Münster

  • Zimmer mit Bad oder Dusche/WC

  • 6 x Frühstücksbuffet

  • 6 x Abendessen 3 Gang Menü

  • 1 x Stadtführung in Münster

  • 1 x Besuch des Wildpferdegeheges

  • 1 x Schlossführung in Nordkirchen

  • Fahrradtransport

  • Radbegleiter: Hans

ohne Eintrittsgelder

Gültige Stornostaffel C

Münsterland

Details
  • Doppelzimmer pro Person
    859 €
  • Einzelzimmer
    979 €

Abfahrtsorte (Weitere Zustiege auf Anfrage)

  • z.B. Böblingen Busbahnhof
    0 €

Münsterland

Herzlich willkommen im erstklassigen familiengeführten 4**** Hotel Münster – dem Kaiserhof. Im Herzen von Münster bieten Ihnen das Hotel eine außergewöhnliche Wellness-Oase für erholsame Stunden. Bei Saunagängen und einem Bad in der Whirlwanne werden Sie den Alltag schnell vergessen. Sportliche Gäste können sich im Fitnessbereich auspowern. Alle Zimmer verfügen über Bad/Dusche, WC, Telefon und TV.

Das Gelände ist eher flach und für Gelegenheitsradler leicht zu fahren.
Reisesuche öffnen

Reisefinder

 

Der Katalog 2021

Direkt online blättern oder bestellen

weiter

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk