INFO & BUCHEN

07459-930 04-0

Radreise - Apulien – Italiens schönster Süden per Rad entdecken - 11 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
15.10.2020 - 25.10.2020
Preis:
ab 1288 € pro Person

Türkis blaues Wasser, weiße Sandstrände & der ewige Frühling

Apulien ist die südlichste Region des italienischen Stiefels und auf beiden Seiten von Meer umgeben. Im Osten von der Adria und im Südosten vom Ionischen Meer. Diese mediterrane Region bietet Radfahrern landschaftliche und architektonische Höhepunkte: Sanft gewelltes Hügelland, einsame Felsenbuchten, Olivenbaum-Plantagen, kleine Fischerorte, malerische Dörfer, Strände mit glasklarem Wasser und vor allem den ewigen Frühling! Dazu prunkvolle Barockstädte, romanische Kathedralen, landestypische, spitzkegelige Rundbauten (italienisch: Trulli). In Apulien vermischen sich Kulturen und Lebensweisen seit Jahrtausenden. Diese Mischung bringt jene Lebensfreude, Schönheit, Vielfalt und Leichtigkeit hervor, für die wir Italien lieben und die uns auf dieser Radreise allerorts begegnet. Wir wünschen viel Spaß auf der Radreise im schönen Apulien!

1. Tag: Meer in Sicht

Einsteigen, Platz nehmen, zurücklehnen. Die bequeme Anreise erfolgt über Zürich – Gotthard – Lugano – Mailand und Bologna vorbei zur Zwischenübernachtung in unser Hotel im Raum Rimini. Nutzen Sie die Zeit vor dem Abendessen zu einem entspannten Spaziergang am Meer und genießen Sie die frische Seeluft.

2. Tag: Halbinsel Gargano ca. 32 km

Dem Ziel schon ein bisschen näher fahren wir weiter entlang der Küstenautobahn Richtung Süden. Nach unserer Mittagspause, mit Blick aufs Meer, laden wir am Lesina See die Räder aus und starten die erste tolle Radtour entlang der traumhaften Küste der Garganos bis in die Nähe von Rodi Garganico. Der „Gargano“ ist eine Halbinsel im Norden der Region Apuliens und sowohl die Küste als auch das waldreiche Innere zählen zu den landschaftlich reizvollsten Gegenden Italiens. Große Teile der Halbinsel gehören zum Nationalpark Gargano. Per Bus geht es in unser nächstes Hotel in San Giovanni Rotondo.

3. Tag: Dem Paradies ganz nah ca. 50 km

Perfekt geschlafen und frisch gestärkt sind wir auch heute in der Region Gargano unterwegs. Direkt vom Hotel aus geht es dann auch schon los. Bevor wir unser heutiges Ziel Mattinata erreichen passieren wir zuerst das malerisch gelegene Monte Sant'Angelo. Der Ort bietet eine herrliche Aussicht über den Golf von Manfredonia und beherrscht die Ebene des südlichen Vorgebirges des Gargano. Das Grün der Bäume, die weißen Felsen, der blaue Himmel und das tiefe Türkisblau des Meeres – einfach paradiesisch! An diesem schönen Fleckchen machen wir auch unsere Mittagspause. Im Anschluss radeln wir weiter nach Mattinata, ein Örtchen, das für seine wunderschönen Strände und vor allem für sein kristallklares Meer sehr bekannt ist. In einer der zahllosen Buchten kann man zum Ausklang der heutigen Tour ein erfrischendes Bad nehmen. Je nach Lust und Laune. Per Bus geht es zurück in unser Hotel.

4. Tag: Castel del Monte – Trani ca. 50 km

Genießen Sie auch heute die Zeit im Fahrradsattel ebenso wie die vielen schönen Pausen. Der Bus bringt uns zunächst in die Nähe von Ruvo. Von hier radeln wir nun zu einem der Wahrzeichen Italiens. Das Castel del Monte ist das wohl imposanteste Bauwerk in Apulien. Die mittelalterliche Befestigungsanlage war einst Jagdschloss von Kaiser Friedrich II. und beeindruckt durch seine achteckige Bauweise. Nach der Besichtigung dieser „geheimnisvollen Burganlage“ und unserer Mittagspause radeln wir, mit Blick aufs Meer, weiter Richtung Trani an der Adria gelegen. Trani ist eine wunderschöne Stadt mit altem Stadtkern, der die Besucher in die Zeit des Mittelalters zurückversetzt. Typisch für die Ortschaft sind die weiß gekalkten Gebäude, die sich vom Meer und dem Himmel farblich abheben. Bewundern Sie hier die Architektur mit herrlichen Palazzi, Kirchen und vor allem die beeindruckende Kathedrale. Bevor wir die Räder verladen gönnen wir uns noch ein leckeres Eis am malerischen Hafen. Bustransfer in unser nächstes Hotel in Lido di Specchiolla.

5. Tag: Die charmanten Trulli von Alberobello ca. 50 km

Gut gelaunt starten wir heute in der Nähe von Alberobello. Wir befinden uns im sagenhaften Valle d’Itria (Itriatal). Die Landschaft ist hier von einzigartigen Olivenhainen gekennzeichnet, die zusammen mit der roten Erde, auf der sie wachsen, einen ganz besonderen Duft verbreiten und mit einmaligen Farbkontrasten bezaubern. Die vielen weiß gekalkten Häuser (Trulli) erscheinen wie kleine Puppenhäuser, mal vereinzelt oder in dichten Ansammlungen, inmitten dieser farbenfrohen Bilderbuchlandschaft. Daneben bietet das Itriatal weitere charmante, fast griechisch wirkende Orte, die die sanft hügelige Landschaft zu einem Genuss machen. Ziel dieser wunderschönen Radtour ist Alberobello (UNESCO Weltkulturerbe), die ein ganz ungewöhnliches Stadtbild mit seinen leuchtend weißen, runden Häuschen mit den kegelförmigen Dächern bietet. Nach der Besichtigung bringt uns der Bus in unser Hotel in Vernole für die nächsten vier Übernachtungen.

6. Tag: Salento – die Krönung Apuliens ca. 50 km

Heute radeln wir zur südlichesten Spitze des Salentos nach Santa Maria Leuca. Diese herrliche Tour beginnt nach einem kurzen Bustransfer an der Ionischen Küste des Salentos bei Gallipoli. Die Region zwischen den Meeren mit langen Sandstränden, schroffen Steilküsten und endlosen Olivenhainen heißt Salento und ist die Krönung Apuliens. Das Gebiet lockt das ganze Jahr über mit Sonne. Köstliche mediterrane Küche, große Kunst und aufrichtige Gastfreundschaft empfangen Sie inmitten der herrlichen Landschaft. Wir erreichen Santa Maria di Leuca, dass in all seiner Pracht an einem Küstenstreifen mit Klippen und kleinen Sandbuchten liegt. Bewundern Sie bei einem Rundgang die vielen Villen, eleganten Jugendstilhäuser oder den schönen Yachthafen. Die Strandpromenade lädt mit ihren zahlreichen Cafés ebenso zum Verweilen ein. Per Bus geht es zurück in unser Hotel.

7. Tag: So macht Radurlaub Spaß ca. 50 km

Heute haben wir einen Busfreien Tag. Vom Hotel aus geht es per Rad zu einem tollen Ausflug an die traumhafte Küste und besichtigen Lecce. Lecce ist eine der schönsten Städte Süditaliens und wird als Hauptstadt des italienischen Barocks angesehen. Im hellen Sonnenlicht erstrahlen die üppigen Barockfassaden in vollem Glanz und die ganze Stadt scheint auf magische Weise zu leuchten. Mit seinen zahlreichen Bauten ist die Altstadt von Lecce ein wahres Paradies für Kunstliebhaber. Lassen Sie sich also nicht die Paläste in der Via Libertini, den Bischofspalast oder den Palazzo del Seminario entgehen. Durch Olivenhaine, ein Stück am Meer entlang und an der Burg von Acaia vorbei radeln wir zurück in unser Hotel.

8. Tag: Otranto – ein wahres Juwel ca. 60 km

Direkt vom Hotel aus radeln wir heute auf der malerischen Küstenstraße Richtung Otranto und weiter nach Santa Cesarea Terme, ein charmanter Badeort im Salento mit Felsenküste und einem atemberauenden Blick auf das Meer. Durch das Inland mit seinen Dolmen (Großsteingräber) geht es zurück nach Otranto zur Besichtigung. Die kleine Hafenstadt Otranto an der Adriaküste bezaubert nicht nur mit ihrer malerischen Altstadt, den weißen Sandstränden und dem Dom, der berühmt für sein Mosaik am Boden ist. Der ganze Stolz der Stadt ist die imposante mittelalterliche Burg, umgeben von einem breiten Wassergraben, der die Erinnerung an eine glorreiche Vergangenheit bewahrt. Per Bus geht es zurück in unser Hotel.

9. Tag: Die Basilicata – unvergleichliche Erlebnisse ca. 35 km

Heute verlassen wir Apulien und radeln in die Region Basilicata, um die Höhlenstadt Matera (UNESCO-Weltkulturerbe) zu besichtigen. Bevor wir aber dort ankommen, fahren wir zum Belvedere, zur schönen Aussicht, mit Blick auf das an einer tiefen Schlucht liegende Matera. In Matera angekommen gehen wir heute auf eine besondere Entdeckungstour. Die Sassi (Felsen) von Matera sind in Tuffstein geschlagene Höhlensiedlungen, die durch ein gigantisches Netz von Gassen und Plätzen sowie durch unterirdische Höhlen und Gänge miteinander verbunden sind. Wer einmal von der Neustadt aus auf die Sassi von Matera geblickt hat, wird diesen Anblick so schnell nicht wieder vergessen. Im Anschluss geht es nun wieder Richtung Norden in unser nächstes Hotel im Raum Bari.

10. Tag: Das war Apulien ca. 30 km

Auch heute geht es wieder ein Stück Richtung Heimat. Zum Abschluss dieser sagenhaften Radreise, satteln wir bei Pescara ein letztes Mal die Räder und fahren entlang dem Küstenradweg, der die Adria von ihrer unberührten Seite zeigt. Unsere letzte Übernachtung ist wieder im Raum Rimini.

11. Tag: Wir wünschen eine gute Heimreise

Mit vielen neuen Eindrücken treten wir heute die Rückreise an. Durch die Schweizer Bergwelt erreichen Sie in den Abendstunden Ihre Heimat.

  • Fahrt im Comfort- bzw. First Class-Bus

  • 2 x Übernachtung im 3*** Hotel im Raum Rimini

  • 2 x Übernachtung im 4**** Hotel Standard Vallerossa in San Giovanni Rotondo

  • 1 x Übernachtung im 4**** Hotel Marina Resort in Lido di Specchiolla

  • 4 x Übernachtung im 4**** Hotel Relais Masseria Le Cesine in Vernole

  • 1 x Übernachtung im 3*** Hotel im Raum Bari

  • Zimmer mit Bad oder Dusche/WC

  • 10 x Frühstück

  • 10 x Abendessen

  • 1 x Stadtführung Lecce

  • 1 x Stadtführung Otranto

 

  • Fahrradtransport

 

  • örtliche Radbegleiterin: Claudia

ohne Eintrittsgelder

Gültige Stornostaffel B

Apulien

  • Doppelzimmer pro Person
    1288 €
  • Einzelzimmer
    1488 €

Abfahrtsorte (Weitere Zustiege auf Anfrage)

  • z.B. Nagold-Vollmaringen (Betriebshof)
    0 €
Das Gelände ist eher flach bis maximal leicht hügelig (+ Steigerung).
Reisesuche öffnen

Reisefinder

 

Der Katalog 2020

Direkt online blättern oder bestellen

weiter

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk