INFO & BUCHEN

07459-930 04-0

Radreise - Apulien – Italiens schönsten Süden per Rad entdecken - 11 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
29.09.2022 - 09.10.2022
Preis:
ab 1339 € pro Person

Türkisblaues Wasser, weiße Sandstrände & der ewige Frühling - E-Bike Reise

Apulien ist die südlichste Region des italienischen Stiefels und auf beiden Seiten von Meer umgeben. Im Osten von der Adria und im Südosten vom Ionischen Meer. Diese mediterrane Region bietet Radfahrern landschaftliche und architektonische Höhepunkte: sanft gewelltes Hügelland, einsame Felsenbuchten, Olivenbaum-Plantagen, kleine Fischerorte, malerische Dörfer, Strände mit glasklarem Wasser und vor allem den ewigen Frühling! Dazu prunkvolle Barockstädte, romanische Kathedralen und die landestypischen, spitzkegeligen Rundbauten, genannt Trulli. In Apulien vermischen sich Kulturen und Lebensweisen seit Jahrtausenden. Diese Mischung bringt jene Lebensfreude, Schönheit, Vielfalt und Leichtigkeit hervor, für die wir Italien lieben und die uns auf dieser Radreise allerorts begegnet. Wir wünschen viel Spaß auf der Radreise im schönen Apulien!

1. Tag: Meer in Sicht

Einsteigen, Platz nehmen, zurücklehnen. Die Anreise erfolgt über Zürich, Gotthard, Lugano, Mailand und Bologna zur Zwischenübernachtung in Cesenatico. Wir wäre es nach dem Abendessen mit einem Spaziergang am Meer?

2. Tag: Halbinsel Gargano ca. 33 km

Dem Ziel schon ein bisschen näher fahren wir weiter entlang der Küstenautobahn Richtung Süden. Nach unserer Mittagspause, mit Blick aufs Meer, laden wir am Lesina See die Räder aus und starten die erste tolle Radtour entlang der traumhaften Küste des Garganos bis in die Nähe von Rodi Garganico. Der „Gargano“ ist eine Halbinsel im Norden der Region Apulien und wird auch als „Sporn“ des italienischen Stiefels bezeichnet. Sowohl die Küste als auch das waldreiche Innere zählen zu den landschaftlich reizvollsten Gegenden Italiens und größtenteils zum gleichnamigen Nationalpark. Per Bus geht es in unser nächstes Hotel in San Giovanni Rotondo.

3. Tag: Dem Paradies ganz nah ca. 50 km

Frisch gestärkt sind wir direkt ab Hotel nochmal im herrlichen Gargano unterwegs. Der erste Höhepunkt ist das malerisch gelegene Monte Sant'Angelo. Der Ort bietet eine herrliche Aussicht über den Golf von Manfredonia und beherrscht die Ebene des südlichen Vorgebirges des Gargano. Das Grün der Bäume, die weißen Felsen, der blaue Himmel und das tiefe Türkisblau des Meeres – einfach paradiesisch! An diesem schönen Fleckchen machen wir auch unsere Mittagspause. Im Anschluss radeln wir weiter zu unserem Etappenziel nach Mattinata, ein Örtchen, das für seine wunderschönen Strände und vor allem für sein kristallklares Meer sehr bekannt ist. In einer der zahllosen Buchten kann man zum Ausklang der heutigen Tour ein erfrischendes Bad nehmen. Je nach Lust und Laune. Mit dem Bus geht es zurück in unser Hotel.

4. Tag: Castel del Monte – Trani ca. 50 km

Per Bus und Rad ziehen wir weiter Richtung Süden. Der Busfahrer bringt uns zunächst in die Nähe von Andria und wir radeln zu einem der Wahrzeichen Italiens. Das achteckige Castel del Monte ist das wohl imposanteste Bauwerk in Apulien und zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die mittelalterliche Befestigungsanlage war einst Jagdschloss von Kaiser Friedrich II. und ist durch die Lage auf einem Hügel von allen Seiten weithin sichtbar. Hier machen wir Mittagspause mit Gelegenheit zur Besichtigung. Anschließend radeln wir wieder dem Meer entgegen. In der wunderschönen Hafenstadt Trani mit ihrem alten Kern werden wir in die Zeit des Mittelalters zurückversetzt. Typisch für die Ortschaft sind die weiß gekalkten Gebäude, die sich von Meer und Himmel farblich abheben. Wir bewundern die Architektur mit herrlichen Palazzi, Kirchen und vor allem die beeindruckende Kathedrale und gönnen uns noch ein leckeres „gelato“, ein Eis, am malerischen Hafen, bevor wir mit dem Bus in unser nächstes Hotel in Lido di Specchiolla fahren.

5. Tag: Die charmanten Trulli von Alberobello ca. 50 km

Gut gelaunt starten wir in den Tag und radeln im sagenhaften Itriatal, dessen Landschaft gekennzeichnet ist von einzigartigen Olivenhainen, die zusammen mit der roten Erde, auf der sie wachsen, einen ganz besonderen Duft verbreiten und mit einmaligen Farbkontrasten bezaubern. Trumpf und Markenzeichen sind die Trulli, die vielen weiß gekalkten traditionellen Steinhäuser, mal vereinzelt oder in dichten Ansammlungen, inmitten dieser farbenfrohen Bilderbuchlandschaft. Weitere charmante, fast griechisch wirkende Orte machen die sanft hügelige Landschaft zu einem Genuss. Ziel dieser wunderschönen Radtour ist die „Trulli-Hauptstadt“ Alberobello, UNESCO-Weltkulturerbe. Schon von weitem sieht man die kegelförmigen Dächer herausragen – ein einzigartiges und unvergessliches Bild. Nach der Besichtigung bringt uns der Busfahrer in unser Hotel in Otranto, wo wir für die nächsten vier Übernachtungen zu Gast sind.

6. Tag: Salento – die Krönung Apuliens ca. 50 km

Mit dem Bus erreichen wir Castrignano del Capo und sind jetzt schon fast an der südlichsten Spitze des Salentos, wie die Region hier zwischen den Meeren heißt und mit seinen langen Sandstränden, schroffen Steilküsten und endlosen Olivenhainen die Krönung Apuliens darstellt. Wir radeln los und genießen am Leuchtturm gleich den Blick auf den südlichsten Ort, Santa Maria di Leuca – was für ein Gefühl! Entlang der zerklüfteten Felsenküste geht es nordwärts weiter, zur Mittagspause sind wir am Hafen im malerischen Castro und schauen uns auch die Altstadt und die Festung an, bevor wir über Santa Cesarea Terme weiterradeln. Am östlichsten Punkt Italiens, wo man bei guter Sicht Korfu und Albanien sehen kann, machen wir den letzten Stopp und radeln dann zurück zu unserem Hotel in Otranto – ein besonderer Tag!

7. Tag: Alimini-Seen – Castello di Acaya – Torre dell‘Orso ca. 70 km

Heute sind wir nur mit dem Rad unterwegs und freuen uns auf eine tolle Rundtour, welche gleich mit einem landschaftlichen Höhepunkt beginnt. Die beiden Alimini-Seen sind nur durch einen Kanal voneinander getrennt und liegen traumhaft in einem Naturschutzgebiet unweit der Küste. Weiter geht es durchs Landesinnere, vorbei an riesigen Olivenplantagen, bis zur gewaltigen Festung Castello di Acaya, wo wir auch die verdiente Mittagspause einlegen. Frisch gestärkt radeln wir wieder ans Meer, Steilküste und Sandstrände wechseln sich ab. Im malerischen Badeort Torre dell’Orso genießen wir die Pause bei einem leckeren Cappuccino und radeln vergnügt zurück zum Hotel.

8. Tag: Gallipolli – Santa Maria al Bagno – Nardò ca. 40 km

Nach einem kurzen Transfer radeln wir heute auf die andere Seite der Küste, quer über den Salento, und freuen uns auf den Besuch in einem seiner schönsten Orte, Gallipolli, mit herrlicher Altstadt und romantischen Gassen. An der Küste entlang erreichen wir die historischen Badeorte Santa Maria al Bagno und Santa Caterina, die sich zu einer gemütlichen Pause anbieten. Das Etappenziel ist heute in der Barockstadt Nardò erreicht, die auch als kleines Lecce bezeichnet wird. Wir laden aber unsere Räder ein und fahren mit dem Bus in das „große“ Lecce, in die Hauptstadt des Salentos und des italienischen Barocks. Über die Paläste von einzigartiger Schönheit erfahren wir bei der Stadtbesichtigung viel Wissenswertes.

9. Tag: Die Basilicata – unvergleichliche Erlebnisse ca. 35 km

Heute verlassen wir Apulien und radeln noch in der Region Basilicata. Der Höhepunkt ist die Besichtigung der Höhlenstadt Matera (UNESCO-Weltkulturerbe). Bei Ginosa laden wir die Räder aus und fahren zunächst zum Belvedere, zur schönen Aussicht, mit Blick auf das an einer tiefen Schlucht liegende Matera und gehen dann auf eine besondere Entdeckungstour. Die Sassi (Felsen) von Matera sind in Tuffstein geschlagene Höhlensiedlungen, die durch ein gigantisches Netz von Gassen und Plätzen sowie durch unterirdische Höhlen und Gänge miteinander verbunden sind. Wer einmal von der Neustadt aus auf die Sassi geblickt hat, wird dieses Bild so schnell nicht wieder vergessen. Im Anschluss geht es mit dem Bus nun wieder Richtung Norden in unser Hotel in San Giovanni Rotondo.

10. Tag: Ein letzter Blick ca. 30 km

Auf dem Sattel verlassen wir Apulien und radeln über San Marco in Lamis zum Balkon Apuliens in Rignano Garganico. Hier werfen wir einen letzten Blick auf die herrliche Region und erreichen das Kloster von Stignano, wo der Bus bereitsteht für die Fahrt in Richtung Norden bis zu unserem Hotel in Cesenatico.

11. Tag: Ciao bella Italia

Mit vielen neuen Eindrücken treten wir endgültig die Rückreise an. Durch die Schweizer Bergwelt erreichen wir in den Abendstunden unsere Heimat.

Bitte beachten:

Änderungen der Streckenverläufe bei den einzelnen Radetappen und deren Reihenfolge sind nicht auszuschließen und werden aus organisatorischen, wetterbedingten oder technischen Gründen ausdrücklich vorbehalten.

  • Fahrt im Comfort- bzw. First Class-Bus

  • 2 x Übernachtung im 3*** Hotel Numi & Medusa in Cesenatico

  • 3 x Übernachtung im 4**** Hotel Valle Rosa in San Giovanni Rotondo

  • 1 x Übernachtung im 4**** Hotel Riva Marina Resort in Lido di Specchiolla

  • 4 x Übernachtung im 4**** Hotel Basiliani in Otranto

  • Zimmer mit Bad oder Dusche/WC

  • 10 x Frühstücksbuffet

  • 10 x Abendessen 3 Gang Menü

  • 1 x Stadtbesichtigung Lecce

  • 1 x Stadtbesichtigung Otranto

  • Radtransport

  • Radbegleiter: örtlich

ohne Eintrittsgelder

Gültige Stornostaffel C

Apulien

Details
  • Doppelzimmer pro Person
    1339 €
  • Einzelzimmer
    1589 €

Abfahrtsorte (Weitere Zustiege auf Anfrage)

  • z.B. Nagold-Vollmaringen (Betriebshof)
    0 €

Apulien

Eingebettet in das Grün der ruhigsten und entspanntesten Gegend von Cesenatico heißt Sie das Numi & Medusa willkommen. Dieses moderne, komfortable Hotel bietet den idealen Rahmen für einen angenehmen, fröhlichen Urlaub. Die große Sonnenterrasse (500 m²) mit Liegestühlen, Sonnenschirmen und Duschen wurde eigens dafür angelegt, Ihnen einen angenehmen Ort für ein ausgiebiges, wohltuendes Sonnenbad zu bieten. Im kleinen, aber gut ausgestatteten Fitnessraum stehen Ihnen diverse Mehrzweckgeräte zur Verfügung: ein Technogym, ein Stepper, ein Fahrrad und ein Laufband. Alle Zimmer verfügen über Bad oder Dusche, WC, TV, Telefon.

Das Hotel Valle Rossa in San Giovanni Rotondo verbindet seine glückliche Lage mit äußerster Liebe zum Detail und widmet sich ganz der Befriedigung der Bedürfnisse seiner Kunden. Ein Vier-Sterne-Hotel in Gastfreundschaft, Professionalität und Komfort, die nicht nur auf dem Papier bleiben, sondern die sich in die lebendige Essenz eines Berufs verwandeln, der im Laufe der Jahre mit Hingabe, Herz und Liebe von der Familie Fini ausgeübt wurde. Alle Zimmer verfügen über Bad oder Dusche, WC, TV, Telefon.

Wir freuen uns, Sie als Gast im Hotel "Riva Marina Resort" begrüßen zu dürfen! Das Hotel verfügt über einen eigenen Spielplatz. Gruß aus der Küche Für die Gäste stehen im Hotel eine Bar und ein Restaurant zur Verfügung. In diesem werden neben anderen Köstlichkeiten auch Vollwertkost, vegetarische Gerichte und Diabetikerkost angeboten.  Die Gartenterrasse lädt zum Verweilen ein. Für angenehme Entspannung sorgt das hauseigene Dampfbad mit Sauna. Unser Hotel liegt in der Nähe diverser sportlicher Einrichtungen und bietet Ihnen daher die Möglichkeit, während Ihres Aufenthalts Volleyball oder Tischtennis zu spielen. Im Hotel steht Ihnen zudem ein Fitnessraum zur Verfügung. In unserem Hotel haben Sie die Möglichkeit, Sport zu treiben. Alle Zimmer verfügen über Bad oder Dusche, WC, TV, Telefon.

Das Basiliani - CDSHotels erwartet Sie mit einem Sommerpool, einem Restaurant und klimatisierten Zimmern. Apulische Spezialitäten und klassische italienische Küche können Sie im hoteleigenen Restaurant des Basiliani mit seiner großen Terrasse genießen. Ein Frühstücksbuffet mit süßen Speisen wird im Basiliani jeden Morgen serviert. Der Wellnessbereich lädt mit einer Sauna, Türkischen Bädern und einem Innenpool mit einer Hydromassage-Ecke zum Entspannen ein.

 

Reisesuche öffnen

Reisefinder

 
 

Der Katalog 2022

Direkt online blättern oder bestellen

weiter