Deutschland

Radreise - Bodensee - Königssee - anspruchsvoll & genüsslich zugleich

7 Tage
04.08.2024 - 10.08.2024
ab 1119 €
pro Person
Reisebeschreibung

Seen, Schlösser und herrliche Panoramablicke

Mit einer Streckenlänge von ca. 425 km und etwas mehr als 4.150 hm wird diese besondere Radtour ein einmaliges Erlebnis für alle Teilnehmer. Sowohl die Vielfalt der Radwege als auch die abwechslungsreiche Landschaft des Voralpenlandes und Oberbayerns zieht jeden Gast in den Bann. An besonders schönen Plätzen gibt es immer wieder die Möglichkeit, eine Pause einzulegen, um die Landschaft oder den Blick auf die Sehenswürdigkeiten zu genießen. Hierzu laden die bekannten Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau, idyllische Seen wie der Große Alpsee, der Schliersee oder der Hopfensee, sowie zahlreiche historische Städte mit ihren wunderschönen Marktplätzen ein. Und zuletzt der Königssee – einzigartig ist seine smaragdgrüne Farbe des kristallklaren Wassers. Ein Genuss für alle Sinne!

1. Tag: ca. 70 km, 710 hm Lindau – Immenstadt/Rauhenzell

Vorbei an Stockach, Überlingen und Meersburg fahren wir am schönen Bodensee entlang zum Ausgangspunkt unserer ersten Etappe. Die etwas anspruchsvollere Tour startet in Lindau/Zech. Wir radeln durch das schöne Leiblachtal und mehr oder weniger direkt an der Leiblach entlang. Das Flüsschen nimmt gemütlich seinen Weg und bildet auf einer Länge von ca. 10 km die Grenze zwischen Deutschland und Österreich, bevor es in den Bodensee mündet. Die ersten beiden Tage fahren wir quer durch das Allgäu mit schönen Steigungen und Gefällstrecken. Über verkehrsarme Wege erreichen wir den Wallfahrtsort Maria Thann und nach etwa 40 km den höchsten Punkt der heutigen Etappe. Nach einem Halt im Schrothkurort Oberstaufen kommen wir am größten Natursee des Allgäus, dem großen Alpsee vorbei. Dieser liegt inmitten von Wiesen, Wäldern und Bergen. Wir radeln noch durch Immenstadt, überqueren die Iller und haben kurz darauf unser Tagesziel erreicht. Mit dem Bus geht es zur Übernachtung im Hotel in Buching.

2. Tag: ca. 65 km, 780 hm Immenstadt/Rauhenzell – Buching

Der Busfahrer bringt uns an den gestrigen Endpunkt und wir setzen unsere Tour fort. Nach einem kurzen „Einrollen“ führt diese zunächst zum „südlichsten Brauereidorf Deutschlands“, nach Rettenberg, das in sonnenverwöhnter Panoramalage hoch über dem Illertal residiert. Wir folgen dem Bodensee-Königssee-Radweg in nordöstlicher Richtung und passieren den Rottacher Stausee. Kurz vor Oy-Mittelberg erreichen wir den höchsten Punkt des gesamten Bodensee-Königssee-Radweges – 995 m, stattlich! Von Nesselwang geht es weiter mit herrlichem Blick auf die Allgäuer Alpen, die Zugspitze und die Tannheimer Berge. Nach Eisenberg radeln wir durch Wälder, Felder und idyllische Dörfer bis nach Hopfen am See, das auch stolz den Beinamen „Riviera des Allgäus“ trägt. Unser nächster Halt ist aber im nahegelegenen Füssen, der höchstgelegenen Stadt Deutschlands, eingeplant, bevor wir vorbei am Fuße des Märchenschlosses Neuschwanstein und am Bannwaldsee unser Hotel in Buching erreichen – was für ein schönes Raderlebnis!

3. Tag: ca. 102 km, 770 hm Buching – Bad Tölz

Wir stärken uns ordentlich am Frühstücksbuffet, denn heute steht die Königsetappe auf dem Programm! Natürlich beginnen wir wieder mit einem gemütlichen Einrollen und machen unseren ersten Halt auch gleich bei der Wieskirche in Steingaden, eine der berühmtesten Rokokokirchen der Welt und verdientermaßen auch in der Liste der UNESCO-Weltkulturerbestätten berücksichtigt. Auf unserer weiteren Strecke nähern wir uns dem Ammergebirge und treffen im Tal der Halbammer auf den Ammer-Amper-Radweg. Diesem folgen wir bis Oberammergau, der Heimat der weltberühmten Passionsspiele. Bis zum Ettaler Sattel auf 869 m Höhe befinden wir uns auf einer Hochebene. Die Benediktinerabtei Kloster Ettal lädt zu einem kurzen Halt ein. Bei der Abfahrt hinunter nach Oberau im Tal der Loisach lassen wir uns den Wind um die Nase wehen, sind jedoch auch vorsichtig, da wir dieses Stück auf der Bundesstraße befahren. An der Loisach entlang, ein Zufluss der Isar, geht es weiter bis nach Kochel, am gleichnamigen See, der sich zu Füßen der majestätischen Bergkulisse des Herzogstands und des Jochbergs präsentiert. Benediktbeuren und Bad Heilbrunn sind die letzten Orte, bevor wir in Bad Tölz unser Etappenziel erreicht haben – schön war es und wir freuen uns, dass der Busfahrer bereits wartet und uns zurück zum Hotel bringt.

4. Tag: ca. 76 km, 830 hm Bad Tölz – Rohrdorf

Heute laden wir auch das Gepäck ein, wir „ziehen“ weiter. Mit dem Bus erreichen wir Bad Tölz, laden die Räder aus und machen uns zunächst auf den Weg in Richtung Fußgängerzone. Ein kleiner Streifzug durch die Altstadt mit ihren schmucken Häusern muss schon sein, bevor es richtig los geht. Wir durchradeln den Allenloher Filzen und das Mariensteiner Moor. Dieser Teil führt durch waldiges Gebiet, der Radweg ist teilweise nicht befestigt und daher vielleicht etwas beschwerlicher. Es folgt noch der Anstieg zum Golfplatz von Steinberg und wir werden umgehend entlohnt mit einem Blick auf den malerischen Tegernsee – herrlich, wie er vor uns liegt! Der Radweg führt weiter über hügeliges Gelände und schon sind wir am nächsten See, dem Schliersee, gleichermaßen schön! Bevor Bad Feilnbach erreicht wird, dürfen wir noch die letzten km am Fuße des Mangfallgebirges entlang radeln, welches uns bereits seit dem Tegernsee begleitet. Nach der Überquerung des Inns erreichen wir direkt durch das Münchner Tor den Marktplatz von Neubeuern, der zu den schönsten historischen Dorfplätzen Südbayerns zählt. Mit dem Rad geht es zum Hotel „Post“ in Rohrdorf für die nächsten drei Übernachtungen.

5. Tag: ca. 68 km, 590 hm Rohrdorf – Teisendorf

Gut gefrühstückt beginnt die Tour weiter in östlicher Richtung. Bis nach Frasdorf im Chiemgau führt der Radweg parallel zur Autobahn. Eine der ältesten Städte des Chiemgaus ist Grassau, das wir vor Bergen durchradeln. Nach Siegsdorf erreichen wir das Tal der Traun und Traunstein. Die Bierstadt Traunstein ist der Hauptort des Chiemgaus und eine kurze Besichtigung der Innenstadt steht auf dem Programm. Vorbei am Haus von Papst Benedikt XVI., der hier seine Jugendjahre verbracht hat, und vorbei am Fuße des 1.333 m hohen Teisenbergs, erreichen wir Teisendorf und fahren mit dem Bus zum Hotel.

6. Tag: ca. 47 km, 470 hm Teisendorf – Schönau/Königssee

Bustransfer nach Teisendorf, unser heutiger Startpunkt. Ohne größere Steigungen erreichen wir den Höglwörther See. Nach einer Pause geht es über Anger in den Ruperti-Winkel nach Piding. Entlang der Saalach führt der Weg nach Bad Reichenhall. Durch das Biosphärenreservat führt die Tour weiter über Bayerisch Gmain und dem Pass Hallthurm. Durch das enge Tal zwischen Berchtesgadener Hochthron und Predigtstuhl ist Berchtesgaden zu erreichen. Zum Ziel, dem Königssee, sind noch wenige hm und km zu überwinden. Nach der Ankunft erfolgt eine Schifffahrt mit einem Elektro-Fahrgastboot nach St. Bartholomä. Ob wir wohl das berühmte Echo hören? Auf jeden Fall gönnen wir uns die Zeit zur Entspannung auf der Halbinsel, auch wenn wir somit heute etwas später als sonst mit dem Bus beim Hotel ankommen und bereits zum Abendessen erwartet werden. Wir freuen uns auf einen letzten gemeinsamen Abend.

7. Tag: „Pfiad di“

Heute dürfen wir zunächst einmal länger schlafen und gemütlich frühstücken. Anschließend packen wir die Koffer und machen uns dann auf die Rückfahrt. Vorbei an München und Ulm kommen wir gegen Abend in den Zustiegsorten an.

 

Bitte beachten:

  • Änderungen der Streckenverläufe bei den einzelnen Radetappen und deren Reihenfolge sind nicht auszuschließen und werden aus organisatorischen, wetterbedingten oder technischen Gründen ausdrücklich vorbehalten.

  • Ab 2024 sind wir ausschließlich mit Helm unterwegs.

 

Und hier wohnen wir:

bannwaldseehotel.de
post-rohrdorf.de

Preis
04.08.2024 - 10.08.2024 | 7 Tage
Bodensee - Königssee Details
Doppelzimmer pro Person
1119 €
Einzelzimmer
1239 €
Zustiegsmöglichkeiten (Weitere Zustiege auf Anfrage)
z.B. Nagold-Vollmaringen (Betriebshof)
0 €
Nagold-Vollmaringen (Betriebshof)
0 €
Hotel
Bodensee - Königssee mehr Infos
Streckencharakteristik

4 - hügeliges bis bergiges Gelände mit längeren Steilstücken
Die bei den einzelnen Reiseausschreibungen angegebenen km und hm sind gemäß unserer Erfahrungen, jedoch ohne Gewähr. Insbesondere bei organisatorischen, wetterbedingten oder technischen Änderungen kann es zu Abweichungen kommen. Bei der Angabe der hm handelt es sich ausschließlich um die hm bergauf.

Leistungen

  • Fahrt im Comfort- bzw. First Class-Bus

  • 6 x Übernachtung, davon
    3 x 3* Hotel Bannwaldsee in Halblech-Buching (mit Hallenbad & Sauna)
    3 x 3*s Hotel Post in Rohrdorf

  • Zimmer mit Bad oder Dusche/WC

  • 6 x Frühstücksbuffet

  • 6 x Abendessen 3 Gang Menü

  • 1 x Schifffahrt mit Elektro-Fahrgastboot

  • Radtransport

  • Kartenmaterial

  • Radbegleitung: Albert

ohne weitere Eintrittsgelder

Gültige Stornostaffel C

zurück Reise buchen
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk