INFO & BUCHEN

07459-930 04-0

Radreise - Mur-Radweg – ein unvergessliches Raderlebnis - 7 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
19.08.2017 - 25.08.2017
Preis:
ab 659 € pro Person

Von den Bergriesen zu den heißen Quellen

Im Salzburger Lungau, beginnt der wohl abwechslungsreichste Radweg Österreichs und lässt an Kontrasten bis zum Ziel im historischen Bad Radkersburg, der Stadt an der Grenze zu Slowenien, nichts zu wünschen übrig. Tausend Meter Höhenunterschied bergab garantieren eine Landschaftsvielfalt, die in Europa wohl einzigartig ist. Vom Nationalpark Hohe Tauern bis ins Steirische Thermenland lassen sich die reizvollsten Landschaften hoch im Sattel und entlang der Mur, genussvoll entdecken. Alleine die Steiermark, Österreichs zweitgrößtes Bundesland, überzeugt die Radler von Natur aus mit ihren Kontrasten. Die herzliche steirische Gastlichkeit ist entlang der Route immer spürbar.

1. Tag: Tamsweg – Murau ca. 38 km

Die Anreise erfolgt über Salzburg. Ab dort geht es Richtung Villach bis Anschluss St. Michael im Lungau nach Tamsweg. Hier besteigen wir die Sättel. Auf Radwegen und romantisch verlaufenden Seitenstraßen folgen wir der Mur und umrunden den Schwarzenberg. Die Gleise, der schmalspurig, sich den Berg hinauf windenden Murtalbahn sind nun unsere Begleiter. Wir rollen nun bergab über die Grenze in die Steiermark. Über St. Ruprecht erreichen wir unser heutiges Etappenziel, die Braustadt Murau mit dem Schloss Obermurau.

2. Tag: Murau – Weißkirchen ca. 58 km

Vorbei an Wäldern, Schlössern und Burgruinen führt heute der Weg durch die schmalen Wiesen des engen Murtales am Fuße der Niederen Tauern. Die Ruine Frauenburg könnte viel Sagenumwobenes aus der Minnesängerzeit erzählen. In Thalheim/Sauerbrunn wird der Steiermark ältestes Mineralwasser gezapft. Die Stadt Judenburg verdankt ihren Namen jüdischen Geldgebern, die der Stadt einst zu wirtschaftlicher Bedeutung verhalfen. Bald darauf erreichen wir Weißkirchen.

3. Tag: Weißkirchen – Bruck an der Mur ca. 65 km

Die Eisenbahnerstadt Knittelfeld, die Bergbaustadt Leoben mit Stadttor, großem Hauptplatz mit Altem Rathaus, Hacklhaus und der Dreifaltigkeitssäule und die Handelsstadt Bruck an der Mur sind unsere nächsten Ziele. Dazwischen liegt Göss ein hochadeliges Damenstift. Bekannter ist Göss vielleicht durch seine Brauerei. In Bruck sind der Schlossberg, das Kornmesserhaus und das Rathaus sehenswert. In der gemütlichen Fußgängerzone können Sie den Tag ausklingen lassen.

4. Tag: Bruck an der Mur – Deutschfeistritz ca. 40 km

Ab Bruck fließt die Mur südwärts in Richtung Frohnleiten. Danach genießen wir Natur pur und radeln vorbei an behäbigen Bauernhöfen, durch alte Obstgärten und Waldstücke. Kurz vor Graz verladen wir die Räder und fahren mit dem Bus zum Hotel, um uns für die Stadtführung in Graz „stadtschick“ zu machen. Ein geführter Rundgang macht Sie mit den interessantesten Sehenswürdigkeiten vertraut. Der Blick vom Schlossberg und Uhrturm bleiben sicherlich unvergessen. Eine Burg, die vor über 1.000 Jahren auf dem Felsvorsprung des Hügels stand, gab der Stadt ihren Namen. Aus dem slawischen Gradec für "kleine Burg" wurde später Graz. Graz gilt als die italienischste Stadt Österreichs. Das liegt vor allem an den vielen Architekten, die im 16. Jahrhundert aus der Lombardei in die Stadt kamen. Die vielen Renaissancebauten waren auch ein Grund für die UNESCO, die Altstadt von Graz 1999 zum Weltkulturerbe zu ernennen.

5. Tag: Unterpremstätten – Gersdorf ca. 43 km

Vorbei ist es mit der Enge des Tales. Weit breiten sich das Grazer und weiter südlich das Leibnitzer Feld aus und geleitet den Radweg durch romantische Auwälder und Felder an die steiermärkische Südgrenze. Aufenthalt an einer Ölmühle. Hier haben Sie die Möglichkeit bei der Herstellung des „Schwarzen Gold der Steiermark“ zuzuschauen. Weiter geht es, vorbei an riesigen Sonnenblumen-, Mais- und Kürbisfeldern, die nur durch meist kleine Ortschaften und Weiler unterbrochen werden. Nur noch ein paar Kilometer trennen uns vom heutigen Etappenziel Gersdorf. Dort lassen wir den Radlertag in einer Buschenschänke ausklingen.

6. Tag: Gersdorf – Bad Radkersburg ca. 36 km

Bei dieser Halbtagesetappe erreichen wir kurz nach Gersdorf die Grenze zu Slowenien, wo sich unmittelbar, inmitten einer der schönsten Auenlandschaften Österreichs, die Murecker Schiffsmühle befindet. Es handelt sich hier um eine Wassermühle auf der Mur, die noch funktionsfähig ist und aus einem Hausboot und einem Wellboot mit einem dazwischen liegendem Wellrad besteht. Sie wurde 1997 nach originalem Vorbild wieder errichtet und ist die einzige schwimmende und funktionierende Mühle Mitteleuropas in traditioneller Bauweise. Diese Route ist geprägt von Wassern aller Art. Neben der Mur liegt zuerst der Röcksee, ein beliebter Badesee. In Deutsch Goritz sprudelt die bekannte Peterquelle, ein außergewöhnliches Mineral- und Heilwasser, empor. Am Schlusspunkt der „Tour de Mur“, in Bad Radkersburg, lädt die Therme mit Kurpark zur Erholung ein. Die wohltuende Wirkung der heißen und mineralstoffreichen Thermalquelle von Bad Radkersburg auf den Bewegungsapparat ist weithin bekannt. Ein Muss ist auch die Besichtigung der historischen Altstadt. Die alte Stadtmauer, die Türme der vielen Kirchen und bestens erhaltene und gepflegte Baudenkmäler aller Epochen und Stilrichtungen – ein Bilderlexikon Europäischer Baugeschichte.

7. Tag: Das war ein Erlebnis

Die Rückreise erfolgt über Graz – Salzburg – München zurück in die Zustiegsorte.

  • Fahrt im Comfort- bzw. First Class-Bus

  • 2 x Übernachtung im 4**** Hotel Zum Brauhaus in Murau

  • 1 x Übernachtung im Hotel Landskron in Bruck

  • 1 x Übernachtung im 4**** Hotel Ramada Graz / ÜF

  • 2 x Übernachtung im 3*** Hotel Schischek in Bad Radkersburg

  • Zimmer mit Bad oder Dusche/WC

  • 6 x Frühstücksbuffet

  • 5 x Abendessen 3 Gang Menü

  • Stadtführung in Graz

  • Fahrradtransport

  • Kartenmaterial

  • Radbegleiter: Hugo

ohne Eintrittsgelder

Mur-Radweg

Details
  • Doppelzimmer pro Person
    659 €
  • Einzelzimmer
    759 €

Abfahrtsorte (Weitere Zustiege auf Anfrage)

  • z.B. Böblingen Busbahnhof
    0 €

Mur-Radweg

Mur-RadwegMur-RadwegMur-RadwegMur-Radweg

Das 4**** Hotel Zum Brauhaus in Murau, das im Zentrum der Stadt am Ufer des Flusses Mur liegt. Alle Zimmer verfügen über Bad/Dusche, WC, Föhn, Telefon und TV.

Das Hotel Landskron in Bruck, idyllisch an der Mur gelegen. Die Zimmer verfügen über Bad/Dusche, WC, Telefon und TV. Genießen Sie die Saunalandschaft mit Ruheraum und Freiluftterrass.

Das 4**** Hotel Ramada Graz, in bester Lage im grünen Herzen Österreichs gelegen. Alle Zimmer sind mit Bad/Dusche, WC, Föhn, Telefon und TV ausgestattet. Den Gästen steht ein kleines Fitnesscenter mit verschiedenen Cardio-Geräten wie Stepper, Laufband, Fahrrad kostenlos zur Verfügung. Nach dem anregenden Training entspannen Sie sich am besten in der hoteleigenen Sauna.

Das 3*** Radhotel Schischek im südoststeirischen Hügelland, direkt am Mur-Radweg gelegen. Die Zimmer, mit Bad/Dusche, WC, Telefon und TV, sind äußerst komfortabel eingerichtet, und auch die einladende Gartenanlage rund ums Haus wird Sie begeistern.

Das Gelände ist eher flach und für Gelegenheitsradler leicht zu fahren (+ Steigerung).
Reisesuche öffnen

Reisefinder

 

Der Katalog 2017

Direkt online blättern oder bestellen

weiter